GEFCO Deutschland schafft neues Bahnprodukt

GEFCO Deutschland hat eine Transportlösung für eigene Sammelcontainer zwischen Deutschland und China aufgesetzt. Damit führt der Logistikdienstleister den kontinuierlichen Ausbau seines Bahnangebots fort.
Trotz der schwächelnden Konjunktur, die die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt aktuell verzeichnet, kann der Logistikdienstleister im Bereich der China-Logistik keinen Abwärtstrend feststellen und setzt ab sofort neben Vollcontainern auch Sammelgut und Teilladungen in Containern auf die Schiene. Denn auch oder gerade wegen des Wandels von der Export- zur Importnation stehen deutsche Produkte und Know-how in China weiterhin hoch im Kurs.

WÖCHENTLICHER SERVICE FÜR SAMMELGUT UND TEILLADUNGEN

Im Rahmen des neuen Haus-Haus-Services übernimmt GEFCO das Frachtgut in Deutschland, Europa oder China und stellt den interkontinentalen Bahntransport in beide Richtungen über wöchentliche Abfahrten sicher.
Sammelsendungen, die aus Deutschland oder Europa nach China exportiert werden, holt GEFCO über das eigene Landverkehrsnetz ab. Daraufhin werden sie am Verladeterminal in Duisburg auf die Bahn gesetzt. Von dort aus gelangen sie innerhalb von zwei Wochen ins chinesische Wuhan. Der Transportweg führt über die polnisch-weißrussische Grenze, wo die Container ausschließlich wegen des notwendigen Wechsels auf die Gleisspurweite 1520 mm umgeladen werden.
„Wir haben uns wegen der guten Laufzeit von 14 Tagen und der günstigen geografischen Lage beider Orte für die Strecke zwischen Duisburg und Wuhan entschieden“, erklärt Jörg Rogge, Direktor Sales und Marketing bei GEFCO Deutschland. „Aus Wuhan sind weitere chinesische Bestimmungsorte wie Chongqing oder Zhengzhou, für die es eine große Nachfrage gibt, innerhalb von zwei Tagen zu beliefern. Auch Shanghai und andere Wirtschaftszentren im Osten Chinas sind weniger als tausend Kilometer entfernt und somit zeitnah zu erreichen.“
Die Route eignet sich besonders auch für zeitkritische Lieferungen. Schließlich stellt der witterungsunabhängige und emissionsoptimale Bahntransport im Vergleich zur teureren Luftfracht und der längeren Seefracht eine gleichermaßen günstige und nachhaltige Lösung dar.
Die Verfahrensweise für Sendungen aus China ist ähnlich. Da die Transporte in Zusammenarbeit mit der dortigen GEFCO Landesgesellschaft abgefertigt werden, erfolgt das Handling sowohl im Abgangs- als auch im Bestimmungsland gemäß einheitlicher Standards. Hauptsächlich werden Maschinen, Chemieerzeugnisse, Elektronik, Konsumgüter und Produkte der Automobilindustrie verladen.

STRATEGISCHER FOKUS AUF SCHIENENVERKEHREN

Dank der engen Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie verfügt GEFCO über langjährige Erfahrung in der schienengebunden Logistik. So hat sich das Unternehmen insbesondere durch die Beförderung von Fertigfahrzeugen auf der Schiene einen Namen gemacht. Inzwischen sind auch der konventionelle Schienenverkehr und Containertransporte fester Bestandteil des erfolgreichen Dienstleistungsangebots.
Daher bleibt die Entwicklung der Schienenverkehre weiter in der Unternehmensstrategie von GEFCO Deutschland verankert. Zuletzt wurde das in Deutschland ansässige Rail-Team um zusätzliche Experten erweitert und das Transportangebot zwischen Europa und Gebieten mit der Spurweite 1520 mm gestärkt.